• Blogbeitrag

    Vor dem europäischen Sozialgipfel in Porto warnt die Stiftung Marktwirtschaft vor einer weiteren Zentralisierung und Vergemeinschaftung der Sozialpolitik auf EU-Ebene. Es gibt gute Gründe, diese im Verantwortungsbereich der Mitgliedstaaten zu belassen. Mehr dazu in unserem neuen Blogbeitrag auf Markt-Ruf.

  • Kronberger Kreis-Studie

    Vor dem Hintergrund der aktuellen EZB-Strategieüberprüfung analysiert der wissenschaftliche Beirat der Stiftung Marktwirtschaft die Geldpolitik der EZB in der Finanz-, Euroschulden- und Corona-Krise und erläutert, mit welchen Strategieelementen die Unabhängigkeit der EZB und die Stabilität der Währungsunion gestärkt werden könnten... weiterlesen.

  • Blogbeitrag

    Der derzeit von vielen Seiten propagierte fiskalische Paradigmenwechsel in Richtung dauerhaft höherer und krisenunabhängiger #Staatsverschuldung beruht auf gewagten Annahmen und birgt erhebliche Risiken. Mehr dazu in unserem neuen Blogbeitrag auf Markt-Ruf.

  • Webinar

    Die Aufzeichnung des Webinars ist auf der Veranstaltungsseite verfügbar.

  • Was kann sich der ehrbare Staat noch leisten? Corona, Schulden – und noch eine Pflegereform?

    Die globalen gesundheitlichen, politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie haben zur Folge, dass die deutsche Wirtschaft von einem der stärksten Konjunktureinbrüche in der Nachkriegsgeschichte betroffen ist. Vor diesem Hintergrund präsentieren die Stiftung Marktwirtschaft und das Forschungszentrum Generationenverträge der Universität Freiburg eine Aktualisierung ihrer ehrlichen Schuldenrechnung auf Basis der Generationenbilanz… weiterlesen

  • Kurzinformation:Staatscompliance

    Im Steuerrecht gibt es vielerorts eine gewisse Asymmetrie zulasten der Steuerpflichtigen: Immer komplexere Regelungen, ausufernde Steuerbürokratie und ein Misstrauen gegenüber dem Steuerpflichtigen, welches sich in einer zunehmenden Missbrauchsgesetzgebung ausdrückt, belasten das Verhältnis… weiterlesen

  • Aktuelle Ausgabe des Stiftungsmagazins

    Der Blickpunkt Marktwirtschaft bietet einen Überblick über unsere Publikationen und Aktivitäten der letzten Monate.

  • Kurzinformation: Einkommensteuer-Spitzensatz

    Der Spitzensteuersatz allein ist kein Gradmesser für Steuergerechtigkeit. Eine Erhöhung, wie zuletzt im Rahmen der fiskalischen Bewältigung der Corona-Krise gefordert, würde auch die Mittelschicht treffen, da er zum Teil schon bei mittleren Einkommen anfällt ... weiterlesen

  • Update Generationenbilanz: Was kann sich der ehrbare Staat noch leisten? Corona, Schulden und soziale (Verun-)Sicherung

    Die zweite Infektionswelle dürfte den Erholungsprozess der Wirtschaft verlangsamen und die Nachhaltigkeitslücke bis auf 401,2 Prozent des BIP (13,8 Billionen Euro) treiben – ein bisher nicht gekanntes Rekordniveau der staatlichen Gesamtverschuldung... weiterlesen

  • Carsten Linnemann erhält den Wolfram-Engels-Preis der Stiftung Marktwirtschaft

    Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld (li.) als Sprecher des Kronberger Kreises und Friedrich Merz (re.), der Hauptredner auf dem Jahrestreffen der Stiftung Marktwirtschaft in Kronberg, würdigen Dr. Carsten Linnemann MdB, den Preisträger des Wolfram-Engels-Preises 2020... zur Pressemitteilung.

  • Preis für beste Abiturleistung in Volks- und Betriebswirtschaftslehre

    Zwei weitere Preisträger: Samira Marohn und Elias Meyenberg geehrt für die besten Abiturleistungen im Profilfach Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Erhard-Schule in Sigmaringen... zur Veranstaltungsseite.

  • Kurzinformation: Soziale Pflegeversicherung

    Der von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn MdB vorgeschlagene Ausbau der Sozialen Pflegeversicherung in Richtung einer Vollversicherung ist das völlig falsche Signal. Einen alternativen, generationengerechteren Reformweg stellen wir in unserer neuen Kurzinformation vor.

  • Positionspapier

    Das Bundeskabinett hat den Haushaltsentwurf 2021 mit einer Neuverschuldung von 96 Mrd. Euro beschlossen. Wann aus den steigenden Staatsschulden zur Bekämpfung der Corona-Folgen eine Last für zukünftige Generationen wird, analysiert unser neues Positionspapier.

  • Die Gewerbesteuer: Segen oder Fluch?

    Die Eignung der Gewerbesteuer als Finanzquelle der Kommunen ist umstritten. Die Krise zeigt die Schwächen der Gewerbesteuer deutlich auf, doch bereits in den Jahren des Aufschwungs konnten immer neue Aufkommensrekorde die finanzielle Misere zu vieler Gemeinden kaum überdecken. Die Studie aus der Reihe Argumente zu Marktwirtschaft und Politik legt die Kritikpunkte an der Gewerbesteuer dar und zeigt Alternativen zur Gemeindefinanzierung auf ...zur Publikation

  • Europa im Systemwettbewerb mit China

    Im Zuge der Debatte um einen Systemwettbewerb zwischen Europa und China drohen sich mitunter folgenreiche Trugschlüsse festzusetzen. In unsere neuesten Studie aus der Reihe Argumente zu Marktwirtschaft und Politik plädieren wir für regelbasierte Schutzinstrumente und leiten offensive Antworten auf den Systemwettbewerb ab... zur Publikation.

  • EU-Stabilität nach Corona

    Die Corona-Pandemie stürzt Europa in eine wirtschaftliche Krise, deren Bewältigung zweifelsohne europäischen Zusammenhalt erfordert. Statt einer moralisch überhöhte Empörung über vermeintlich mangelnde Solidarität ist jedoch eine Versachlichung der Debatte und eine nüchterne Einordnung bisheriger und geplanter Hilfen notwendig.... weiterlesen.

  • Gastbeitrag des Kronberger Kreis

    Der wissenschaftlicher Beirat der Stiftung Marktwirtschaft skizziert in seinem Gastbeitrag für die WELT am 28.05.20, wie Deutschland aus der Corona-bedingten Wirtschaftskrise findet – und wie nicht … weiterlesen.  

  • Solidarität, Transparenz, Verantwortung … und Freiheit! Handlungsbedarf und Folgerungen aus der Corona-Pandemie

    Im Rahmen der Corona-Pandemie waren und sind gesundheitliches, seelisches und materielles Wohlbefinden der Menschen täglich neu abzuwägen, was insgesamt in verantwortungsvolles Handeln mündete, das gleichwohl kritisch hinterfragt werden muss. Manches könnte man jetzt schon besser machen und damit beginnen, absehbar Notwendiges zu gestalten. In dieser Publikation werden Aspekte aufgegriffen, die bislang vielleicht zu wenig beleuchtet wurden. Antizyklische Ansichten und Frühwarnungen sind besonders dann wichtig, wenn sie kaum jemand hören mag… zur Publikation.

  • Ehrbarer Staat? Wege und Irrwege der Rentenpolitik im Lichte der Generationenbilanz

    Die impliziten Schulden belaufen sich derzeit auf rund 165 Prozent des BIP, wovon fast die Hälfte auf die gesetzliche Rentenversicherung entfällt. Vor diesem Hintergrund wirft diese Studie einen kritischen Blick auf zwei ausgewählte rentenpolitische Maßnahmen: die „Rente mit 63“ und den Kompromiss der Großen Koalition zur Grundrente. Darüber hinaus wird mit dem Lebenserwartungsfaktor ein Konzept vorgeschlagen, mit dem die implizite Verschuldung der gesetzlichen Rentenversicherung fast um die Hälfte gesenkt werden könnte ...zur Publikation.

  • 8. Kadener Gespräch

    Oberbürgermeister Boris Palmer, wie auch der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi, verwiesen beim Expertengespräch auf Gut Kaden auf das Subsidiaritätsprinzip und mahnten, die Wichtigkeit der Kommunen beim europäischen Integrationsprozess und bei der Umsetzung wirtschaftspolitischer Maßnahmen nicht zu unterschätzen ...zur Veranstaltunsseite

  • Zeitthemen 03

    Eine Analyse darüber, wie den Herausforderungen der Plattformökonomie im Bereich der Wettbewerbs-, Arbeitsmarkt- und Steuerpolitik begegnet werden kann, welche Befürchtungen möglicherweise überzogen sind und welche Maßnahmen bei den Bemühungen um die Stärkung einer heimischen Plattformökonomie zu priorisieren wären… zur Publikation.

  • Wohnen in der Sackgasse? Holzwege, Irrwege, Auswege

    Mietpreisbremse, Mietendeckel und weitere Eingriffe in die Preisfindung erhöhen eher den Druck auf den Mietmarkt und schaffen kaum zusätzlichen Wohnraum. Alternative Ansätze stellen wir in unserer neuen Publikation aus der Reihe Argumente zu Marktwirtschaft und Politik vor… weiterlesen.

Im Fokus

Argumente zu Marktwirtschaft und Politik 149

Handlungsbedarf und Folgerungen aus der Corona-Pandemie

Im Rahmen der Corona-Pandemie waren und sind gesundheitliches, seelisches und materielles Wohlbefinden der Menschen täglich neu abzuwägen, was insgesamt in verantwortungsvolles Handeln mündete, das gleichwohl kritisch hinterfragt werden muss. Manches könnte man jetzt schon besser machen und damit beginnen, absehbar Notwendiges zu gestalten…  weiterlesen.

Auf den Punkt 03

EU-Stabilität nach Corona: Subsidiarität und Solidarität

Die Corona-Pandemie stürzt Europa in eine wirtschaftliche Krise, deren Bewältigung zweifelsohne europäischen Zusammenhalt erfordert. Statt einer moralisch überhöhte Empörung über vermeintlich mangelnde Solidarität ist jedoch eine Versachlichung der Debatte und eine nüchterne Einordnung bisheriger und geplanter Hilfen notwendig.... weiterlesen.

Twitter

Profile
StiftungMaWi Michael Eilfort

Vor dem #EU #Sozialgipfel in Porto warnt die Stiftung Marktwirtschaft vor einer weiteren Zentralisierung und Vergem… t.co/XbpHmhkXbA

06. May 2021 Antwort Retweeten Favorit
Profile
StiftungMaWi Michael Eilfort

Die GmbH-gebV (#Verantwortungseigentum) idealisiert den ewigen Fortbestand von Unternehmen, verhindert Unternehmens… t.co/ubbbOkGGGV

05. May 2021 Antwort Retweeten Favorit
Profile
StiftungMaWi Michael Eilfort

Der derzeit von vielen Seiten propagierte fiskalische Paradigmenwechsel in Richtung dauerhaft höherer & krisenunabh… t.co/nKj420us6V

07. Apr 2021 Antwort Retweeten Favorit

Publikationen

Kronberger Kreis-Studien

Kein Rückzug in die Festung Europa

Die Corona-Pandemie offenbart die Stärken und Schwächen der Europäischen Union sowie die Unterschiede in der Leistungs- und Widerstandsfähigkeit der europäischen Volkswirtschaften. Dabei trifft die... Weiterlesen

Argumente zu Marktwirtschaft und Politik

Ehrbarer Staat? Wege und Irrwege der Rentenpolitik im Lichte der Generationenbilanz

Gemäß der aktuellen Generationenbilanz belaufen sich die impliziten Staatsschulden derzeit auf rund 165 Prozent des BIP. Fast die Hälfte davon entfällt auf die gesetzliche Rentenversicherung – den... Weiterlesen

Blickpunkt Marktwirtschaft

2/2020 Blickpunkt Marktwirtschaft

Im Editorial dieser Ausgabe unseres Stiftungsmagazins gibt Vorstandsmitglied Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen zu bedenken, dass durch die Corona-Krise auch die versteckten (impliziten) Staatsschulden... Weiterlesen

Veranstaltungen

Themen

Einfaches Steuersystem

Das deutsche Steuersystem ist kompliziert, unverständlich und setzt falsche Anreize. Die Stiftung wirbt mit konkreten Vorschlägen weiter für Planbarkeit und Vereinfachung bei der Einkommens- sowie der Unternehmensbesteuerung und nicht zuletzt bei den Kommunalfinanzen für ein einfaches, faires und verständliches Steuersystem, das Wachstum statt Steuergestaltung fördert... Mehr

Arbeit und Migration

Im Zuge der Massenmigration ist dauerhaft mit jährlichen Mehrkosten für den Staat in Höhe von rund 6,3 Milliarden Euro pro eine Million Flüchtlinge zu rechnen. Gleichzeitig gilt, dass sich Humanität und verfassungsrechtliche Grundprinzipien nicht nach Kassenlage bemessen. Umso wichtiger sind zügige Asylverfahren sowie eine möglichst schnelle Integration bleibeberechtigter Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt... Mehr

Flaschenhals 2020

Aufbauend auf der Methodik der Generationenbilanzierung ermitteln wir mit Blick auf die demographische Entwicklung die tatsächliche Verschuldung Deutschlands (auch im internationalen Vergleich) und klären, ob der Staat wie ein „ehrbarer Kaufmann“ handelt... Mehr

Über die Stiftung

 

Die Stiftung Marktwirtschaft zeigt Lösungen auf, die Freiheit und Verantwortung verbinden, die den Wettbewerb als Chance der Kleinen gegen bloße Besitzstandswahrung stärken sowie Chancen- und Leistungsgerechtigkeit in den Vordergrund stellen:

- mit wissenschaftlichen wie praxisbezogenen Veröffentlichungen auf Fachtagungen und Konferenzen

- durch Gespräche mit Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft

- mit unserer nach den Grundsätzen eines ehrbaren Kaufmanns gerechneten Schuldenbilanz

Vorstand

Prof. Dr. Michael Eilfort, Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen

Team

Dr. Guido Raddatz, Dr. Jörg König, Barbara Bültmann, Fulko Lenz, Dr. Ann Zimmermann, Petra Juritz, Dana Klöppel

Kronberger Kreis 

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld (Sprecher), Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Prof. Dr. Justus Haucap, Prof. Dr. Heike Schweitzer, LL.M., Prof. Volker Wieland Ph.D., Prof. Dr. Berthold U. Wigger

Stiftungsrat

Dr. Leonhard Birnbaum, Werner Borgers, Heinrich Otto Deichmann, Dr. Rainer Hildmann, Dr. Dirk Ippen, Wolfgang Kirsch, Prof. Dr. Theo Siegert (Vorsitzender)

Kuratorium

Franz-Peter Falke (Vorsitzender), Wilfried Boysen (stellvertretender Vorsitzender)

Freunde und Förderer

Die Freunde und Förderer der Stiftung Marktwirtschaft sind in einem starken Netzwerk verbunden. Als Botschafter, Ideengeber und Förderer ermöglichen sie den Einsatz der Stiftung für fairen Wettbewerb, Freiheit und Verantwortung. Regelmäßige Veranstaltungen mit herausragenden Rednern und aktuelle Publikationen bieten Möglichkeiten für Austausch und Engagement. Weiterlesen

So können Sie uns erreichen

Stiftung Marktwirtschaft
Charlottenstr. 60, 10117 Berlin
Telefon + 49 (0)30 - 20 60 57-0
Fax + 49 (0)30 - 20 60 57-57
E-Mail infostiftung-marktwirtschaftde

Ergebnisse unserer Arbeit kostenlos erhalten

Lesen Sie regelmäßig unseren Newsletter

Folgen Sie uns auf Twitter

© Stiftung Marktwirtschaft © Copyright 2021 Development by club basic